VIP`s

ALOIS FISCHBAUER

* 6.Oktober 1951 - † 8.September 2012

Aktive Laufbahn:
Alois Fischbauer konnte in nur 7 Jahren aktiver Sportlerlaufbahn von 1968 bis 1976 folgende Titel erreichen:
Jugend Europameister
Jugend Weltmeister
5-facher Weltmeister
6-facher Europameister
14-facher Staatsmeister.

ÖSBV Bundestrainer:
Aber auch nach seiner Karriere war er als Trainer äußerst erfolgreich und verstand es mit jungen Sportlern große Erfolge zu feiern. Im Skibobsport war er von 1978 – 1995 österreichischer Bundestrainer,

Skibob-Funktionär:
Alois Fischbauer war seit der Gründung des Österreichischen Skibobverbandes der einzige Spitzensportler, den der Skibobsport zeitlebens nicht mehr los ließ. So bekleidete er auch die höchsten Positionen in den Skibobverbänden (Sportdirektor im ÖSBV und FISB, Präsident des ÖSBV und FISB) und lenkte somit über fast zwei Jahrzehnte die Geschicke des nationalen und internationalen Skibobsportes.

Auszeichnungen:
Gold. Verdienstzeichen „pro merito“ durch Bundeskanzler Sinowatz
1983 Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich (höchste staatliche Auszeichnung, die es in Österreich gibt!)

Fußball-Spieler und Trainer:
Alois war aber nicht nur begeisterter Skibob Sportler sondern auch von 1966 bis 1981 aktiver Fußballer.
Von 1980 bis 1996 war er in diversen oberösterreichischen Fußballvereinen als Spielertrainer tätig.

WM-ERFOLGE

GESAMT:

GOLD:

SILBER:

BRONZE:

DOWNLOAD:

7

5

2

0

MARKUS MOSER

HAPPY END FÜR "BIG MAC" AUCH OHNE 38. WM-GOLD

Die 38. Weltmeisterschafts Goldmedaille bei der Heim-WM in Bad Hofgastein blieb leider für den für den Polizeisportverein Salzburg startenden Markus Moser ein Traum. Zu feiern gab`s trotzdem. Markus holte sich in seinen Spezialdisziplinen Slalom und Riesenslalom jeweils die Silbermedaille .
Big Mac nahm`s nicht tragisch sich mit den Silbermedaillen in die Skibob Pension zu vertschüssen. Seinem Sport will er trotzdem treu bleiben und zukünftig Weltmeisterschaften in seiner Jahrgangsklasse fahren. Da holt er sich sicher noch einige Goldmedaillen.
Mit Markus Moser tritt der mit Abstand erfolgreichste Skibobfahrer von der internationalen Bühne ab. Der 43-jährige Eugendorfer hat 37 Weltmeistertitel in der Allgemeinen Herrenklasse gewonnen, sechs Mal siegte er im Gesamtweltcup, bei 65 Rennen im Weltcup stand er auf dem obersten Stockerl. Mit dieser Bilanz schaffte er es sogar ins „Guinness Buch der Rekorde“.

Eine noch größere Zahl an Siegen verhinderten seine Verletzungen. Mehr als 20 Operationen, vor allem an Knien und Sprunggelenken, musste er über sich ergehen lassen.

Bereits mit 18 Jahren holte sich Markus seine erste WM-Goldmedaille in der Herrenklasse in Dorfgastein. Die Hobbys des Steinmetzmeisters aus Eugendorf sind neben Skibobfahren Motocross, Mountainbike und Radfahren.

WM-MEDAILLEN

GESAMT:

GOLD:

SILBER:

BRONZE:

DOWNLOAD:

53

37

12

4

HEIDI ACHLEITNER

Achleitner Heidi

Heidi Achleitner hat bereits mit 8 Jahren ihre Liebe zum Skibobsport entdeckt. Sie hat 1980 in der Krispl-Gaissau für den SBC Linz das erste Skibob Rennen bestritten. Diesem Verein ist sie bis zu ihren Karierende treu geblieben.

Heidi ist 9-fache Skibob Weltmeisterin und musste ihre aktive Laufbahn nach der Weltmeisterschaft 2000 in St. Johann i. Pg. aus Krankheitsgründen beenden.

HEIDI`S WM-GOLD
1993 Spindlermühle - Abfahrt
1994 Adelboden - Slalom und Kombination
1996 Villach - Super-G und Abfahrt
1999 Adelboden - Slalom und Riesenslalom
2000 St.Johann i.P - Abfahrt und Kombination

WM-MEDAILLEN

GESAMT:

GOLD:

SILBER:

BRONZE:

DOWNLOAD:

25

9

8

8

IRIS LIENHARD

Lienhard Iris

Ist die Nichte von Petra Gamper-Wleczek und bereits seit Kindesbeinen begeisterte Skibobsportlerin. Schon früh hat sie mit dem Skibob Rennsport angefangen und hat ihr Talent zu einer ganz Großen im Skibobsport aufzusteigen, bereits als Schülerin gezeigt.

Iris ist 11-fache Skibob Weltmeisterin und hat ihre aktive Laufbahn in der Österr. Skibob Nationalmannschaft 2012 beendet. Trotz allem lässt sie der Skibobsport nicht ganz los – bei der Weltmeisterschaft 2013 in Bad Hofgastein wolle sie es noch einmal wissen und schaffte es tatsächlich, noch zweimal aufs Stockerl zu kommen.

WM-ERFOLGE

GESAMT:

GOLD:

SILBER:

BRONZE:

DOWNLOAD:

29

11

10

8

PETRA GAMPER

Gamper Petra

(geb. Wlezcek)

Stammt aus einer Skibob Dynastie in Niederösterreich. Sämtliche Familienmitglieder von Petra – angefangen von den Eltern Otto und Helga Wleczek, bis zu ihren Geschwistern, Nichten und Neffen und ihrem Ehegatten Manfred Gamper und Kindern Patrick, Florian und Mario Gamper - waren alle begeisterte und erfolgreiche SkibobsportlerInnen.

Petra ist die erfolgreichste weibliche Skibobsportlerin Österreichs. Sie war in ihrer aktiven Zeit 15-fache Weltmeisterin (von 1981 bis 2001) der allgemeinen Damenklasse.

Nach ihrer aktiven Rennfahrer-Kariere war Petra Gamper von 2003 bis 2012 ÖSBV Bundestrainerin.

Petra ist 15-fache Weltmeisterin.

WM-ERFOLGE

GESAMT:

GOLD:

SILBER:

BRONZE:

DOWNLOAD:

31

15

10

6

SKIBOB-VIP`s

Moser Markus

Achleitner Heidi

Lienhard Iris

Gamper Petra

Das ÖSBV Sekretariat ist wegen Urlaub vom 10.07. – 28.07.2017 nicht besetzt!